Kinder und Jugendliche

Die Behandlung von Kindern und Jugendlichen ist das bekannteste Aufgabengebiet der Kieferorthopädie.

Hierzu gehört nicht nur die Behandlung von Zahn- und Kieferfehlstellungen sondern auch die frühzeitige Prophylaxe, sodass solche Fehlstellungen bestenfalls gar nicht erst entstehen.

Wir möchten Kindern und Jugendlichen eine Behandlung anbieten, die zu ihnen passt. Ist bei Ihrem Kind eine kieferorthopädische Behandlung nötig, besprechen wir vorab, ob beispielsweise die Motivation vorhanden ist, eine herausnehmbare Zahnspange regelmäßig zu tragen, ob die Behandlung möglichst schnell oder möglichst ohne die Entfernung bleibender Zähne erfolgen soll oder ob Ihr Kind z.B. unsichtbare Brackets bevorzugt.

Weitere Informationen über den Ablauf und den Zeitpunkt einer kieferorthopädischen Behandlung finden Sie unter Behandlung.

Frühprophylaxe

In vielen Fällen ist es sinnvoll, schon in relativ jungem Alter eine kieferorthopädische Frühprophylaxe durchzuführen. Auf diese Weise kann im Idealfall eine spätere Behandlung vermieden oder deutlich erleichtert werden.

So können wir z.B. helfen, Ihrem Kind zahnschädliche Angewohnheiten (sogenannte Habits) wie Daumen- oder Schnullerlutschen, Lippensaugen oder Zungenpressen abzugewöhnen. Durch diese Habits können schwere Zahn- und Kieferfehlstellungen entstehen, die sich jedoch vollständig zurückbilden können, wenn das Habit früh genug abgestellt wird. Wir arbeiten auf diesem Gebiet ggf. mit weiteren Spezialisten, wie z.B. Logopäden zusammen.

Zu einer Frühprophylaxe zählt auch das Einschleifen von Milchzähnen, wenn diese einen normalen Zusammenbiss verhindern oder das Einsetzen von Lückenhaltern, um nach frühzeitigem Verlust von Milchzähnen den Platz für die bleibenden Zähne zu erhalten.

Frühbehandlung

Eine Frühbehandlung richtet sich an jüngere Kinder, bei denen schon Zahn- oder Kieferfehlstellungen bestehen, die eine normale Entwicklung erschweren. Die Frühbehandlung wird meist mit herausnehmbaren Zahnspangen durchgeführt und ist auf die Dauer von 1 ½ Jahren beschränkt. Eine Frühbehandlung ist z.B. sinnvoll bei einem sogenannten Kreuzbiss, bei einem sehr starken Überbiss oder wenn ein sehr großer Platzmangel für einzelne Zähne besteht.

Hauptbehandlung

Die Hauptbehandlung ist die kieferorthopädische Behandlung von älteren Kindern und Jugendlichen. Dabei können verschiedene herausnehmbare oder feste Zahnspangen zum Einsatz kommen, je nachdem welche Zahn- oder Kieferfehlstellung vorliegt und wie schwerwiegend sie ist. Wir beraten Sie gerne, welche Therapie für Ihr Kind in Frage kommt und erarbeiten gemeinsam ein individuelles Behandlungskonzept.