Feste Zahnspange

Ob die Behandlung mit einer herausnehmbaren oder einer festen Zahnspange durchgeführt wird, hängt von der Art der Fehlstellung ab.

Mit einer festen Zahnspange lassen sich vor allem Fehlstellungen der Zähne, wie z.B. Drehungen, Kippungen oder Lückenstände, effektiv behandeln, da alle Zahnbewegungen gut und schnell durchführbar sind.

Bei einer festen Zahnspange werden so genannte Brackets auf die Zähne geklebt. An bzw. in diesen Brackets wird ein Drahtbogen befestigt. Bracket und Draht übertragen so eine definierte Kraft auf den Zahn und können diesen bewegen. Der Drahtbogen wird während der Behandlung mehrmals gewechselt.

Brackets: Unterscheidung nach dem Aussehen

Moderne Brackets sind gegenüber herkömmlichen Brackets sehr viel kleiner und haben einen integrierten Verschlussmechanismus für den Drahtbogen, sodass Gummis oder Drahtligaturen zur Befestigung des Bogens überflüssig sind. Moderne Brackets sind daher unauffälliger und leichter zu reinigen. Der integrierte Verschlussmechanismus sorgt außerdem für ein relativ reibungsarmes Gleiten des Drahtbogens durch das Bracket. So können Zähne mit geringeren Kräften in einer dennoch kürzeren Zeit bewegt werden und die gesamte Behandlungsdauer kann verkürzt werden.

Noch unauffälliger als Brackets aus Metall sind Keramikbrackets. Auch Keramikbrackets gibt es mittlerweile mit integriertem Verschlussmechanismus. Dieser sorgt auch bei Keramikbrackets für eine bessere Kraftübertragung. Außerdem verfärben sich die Gummiligaturen bei herkömmlichen Keramikbrackets schnell unschön.

Gänzlich unsichtbar sind sogenannte Lingualbrackets, die auf die Innenflächen der Zähne geklebt werden. Durch die extra kleine Gestaltung der neuen Lingual-Brackets sind im Gegensatz zu früher Sprache und Tragekomfort kaum beeinträchtigt.

Bei der Auswahl des Bracketsystems beraten wir Sie gerne.

Moderne Drahtbögen

Die High-Tech-Bögen moderner Bracketsysteme unterscheiden sich stark von herkömmlichen Bögen. Sie geben ihre Kräfte durch ihre sogenannte Superelastizität schonender ab. Manche Bögen werden auch erst durch die Temperatur im Mundraum oder durch noch höhere Temperaturen, z.B. beim Essen, aktiviert. Der Komfort für den Patienten ist durch moderne Bögen deutlich besser und Zahnbewegungen können sehr viel bedachter durchgeführt werden.